Menu

Veränderung im Kopf

Die Transformation alter und störender Gedankenmuster ist oft schwierig, weil diese im alltäglichen Bewusstseinszustand nur schwer zugänglich und nur selten für einen kurzen Moment in unser Bewusstsein vordringen können.

Durch eine Achtsamkeitshaltung (achtsames Gewahr werden von inneren mentalen Prozessen und körperlichen Vorgängen) können wir solche Strukturen auffinden und aktiv einen Bewusstwerdungsprozess in Gang bringen, in dem wir eine Veränderung unseres Verhaltens und Denkens herbeiführen [Dr. Eckhard Roediger: Vortrag am 21. April im Rahmen der 60. Lindauer Psychotherapiewochen 2010].

Dieser Vorgang ist oftmals langwierig, weil eine Achtsamkeitshaltung erst erworben werden muss. Dies kann durch immer wiederkehrende Störfaktoren von außen eine längere Zeit in Anspruch nehmen. Mit den Techniken des Neuroschamanismus haben wir ein Werkzeug in unseren Händen, das es uns sehr rasch ermöglicht, störende Strukturen in unserem Gehirn aufzufinden und verändern zu lassen.

03.11.2017 haben Wissenschaftler eine Schlüsselchemikalie in der 'Gedächtnis'-Region des Gehirns identifiziert, die es uns erlaubt, intrusive (unerwünschte, aufdringliche) Gedanken - oder auch Intrusionen genannt - zu unterdrücken, und zu erklären, warum Menschen, die an Erkrankungen wie Angststörungen, Posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS), Depressionen und Schizophrenie leiden, häufig anhaltende aufdringliche Gedanken erleben, wenn diese Netzwerke fehlgehen.

Manchmal werden wir mit Erinnerungen an ungewollte Gedanken konfrontiert - Gedanken an unangenehme Erlebnisse, Bilder oder Sorgen. Wenn dies geschieht, kann der Gedanke möglicherweise wieder abgerufen werden, so dass wir wieder darüber nachdenken, auch wenn wir es lieber nicht möchten.

Dies mag vielleicht kein Problem sein, wenn wir auf diese Weise an positive Erlebnisse erinnert werden. Aber wenn das Thema unangenehm oder traumatisch ist, können unsere Gedanken sehr negativ werden, uns Sorgen machen oder uns darüber grübeln lassen, was geschehen ist, und uns zurück zum Ereignis führen.

Unsere Fähigkeit, unsere Gedanken zu kontrollieren, ist für unser psychologisches Wohlbefinden von grundlegender Bedeutung, erklärt Professor Michael Anderson von der Medical Research Council Cognition and Brain Sciences Unit der Universität Cambridge.

Wenn diese Fähigkeit ausfällt, verursacht sie einige der belastendsten Symptome psychiatrischer Erkrankungen: intrusive Erinnerungen, Bilder, Halluzinationen, Grübeln, krankhafte und anhaltende Sorgen. Das sind alles Schlüsselsymptome psychischer Erkrankungen wie PTBS, Schizophrenie, Depression und Angststörungen, Zwangsstörung.

Eine Region im vorderen Teil des Gehirns, der sogenannte präfrontale Cortex, spielt bekanntlich eine Schlüsselrolle bei der Kontrolle unserer Handlungen und hat in jüngster Zeit in der Forschung eine ähnlich wichtige Rolle dabei gespielt, unsere Gedanken zu stoppen.

Auch ein Gehirn ohne spezielle Fertigkeiten in Bezug auf Sport oder Musik oder Tanz, kann dazu gebracht werden, radikale Veränderungen in jenen Bereichen des Gehirns vorzunehmen, die für diese Fähigkeiten zuständig sind und ihnen mehr Raum zur Verfügung zu stellen [Sharon Begley: Neue Gedanken - neues Gehirn]. Ein Gehirn, dessen gegenwärtige „Schaltkreise“ auch Argwohn und Fremdenhass zulassen, kann durch disziplinierte Bemühungen und die Bereitschaft zur Selbstverbesserung dazu gebracht werden, sich neu zu „verdrahten“ sodass Mitgefühl und Altruismus entsteht.

In unserem Buch „Neuroschamanismus - Schamanismus für Menschen von heute“ werden Übungen vorgestellt, mit der Sie selbständig persönlichen Themen und Problemen auf den Grund gehen und lösen können. Diese Techniken fördern das Potential des Gehirns auf eine gesunde Weise, indem Sie ihr Gehirn das tun lassen was es am besten kann, nämlich so arbeiten zu lassen, dass sich ihr Geist und Organismus positiv entwickelt und wieder gesund wird.

Einführung in den Neuroschamanismus

Workshop

Datum: 26. September 2020
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14
Unkostenbeitrag: €100.-

Anmeldung senden

Partner und Beziehungen

Hindernisse erkennen und Lösungen finden.

Workshop

Datum: 17. Oktober 2020
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14
Unkostenbeitrag: €100.-
Anmeldung

Schamanismus trifft Neurobiologie

"Reise ins Gehirn"
Workshop 

Datum: 21. November 2020
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14
Unkostenbeitrag: €100.-
Anmeldung senden

Neuroschamanische Heilarbeit

Gesundheit und Wohlbefinden Fördern. Aktivierung des inneren Arztes.

Workshop

Datum: 5. Dezember 2020
Zeit: 12 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14
Unkostenbeitrag: €120.-
Anmeldung

ASW-Österreich

 A-1070 Wien
Schottenfeldgasse 30-32

Kontakt

Promotion

 

Neuroschamanismus

Wie Sie Zugang zu inneren Erkenntnis- und Weisheitsquellen erhalten und daraus Kraft schöpfen.