Menu

Ein Abenteuer für unser Gehirn

Der schamanische Bewusstseinszustand ist sozusagen durch das Ausschalten unserer kognitiven Filter gekennzeichnet.

Dabei bleibt das beobachtende Ich aktiv und ist eine Voraussetzung, um die in diesem außergewöhnlichen Bewusstseinszustand erlebten Inhalte und nach Beendigung des Trancezustandes, sich daran zu erinnern. Die in dieser individuellen Erfahrungswelt erlebten Erkenntnisse und Erfahrungen, können anschließend in der realen Welt integriert werden.

"Ein in der Trance wahrgenommenes Wesen oder Bild wird nicht als Innenwahrnehmung, sondern stets als transpersonales Erlebnis berichtet, wo das Bewusstsein oder die Wahrnehmung über die gewöhnlichen Ich-Grenzen hinaus erweitert ist und wo außerdem die Schranken von Raum und Zeit überschritten werden." ( GOODMAN, 1992, S.32f)

Heilreaktionen
Während des Trancezustandes, hervorgerufen durch Rasseln mit ritueller Körperhaltung nach der von Felicitas Goodman beforschten Methode, fanden sich bei Versuchspersonen deutliche Beta-Anstiege (16-30 Hz) und Delta-Zunahmen (1-3Hz), alles Kennzeichen für sehr tiefe Entspannung, die u. a. körperliche Heilreaktionen und Gedächtnisprozesse unterstützt. Außerdem zeigte sich in dieser Phase bei den Versuchspersonen ein frontal-zentraler Anstieg von Theta-Wellen (4-7Hz), ein Kennzeichen für bildhaftes Erleben.

Trancezustand
Hochsignifikante Veränderungen auf dem Betaband und gleichzeitige Theta-Zunahmen charakterisieren den Trancezustand beim Rasseln mit ritueller Körperhaltung. Möglicherweise äußert sich hier der durch Guttmann aus Wien bereits 1990 entdeckte Zustand einer entspannten, gleichzeitig hyperwachen Wahrnehmungsbereitschaft, der so genannten entspannten Hochspannung, von Guttmann „Paradoxial Arousal“ genannten Zustandes.

Bei einer Versuchsanordnung von Prof. VAITL, Institut für Psychobiologie und Verhaltensmedizin der Universität Gießen, über die Wirkung einer rhythmischen Stimulation stellte man fest, dass es im Trancezustand zu einer Verschiebung der Frequenz der Gehirnwellen von 16 bis 32 Hertz im Betabereich auf etwa 3 bis 5 Hertz kommt, also in den Thetabereich, der sonst ausschließlich bei Deaktivierung zu messen ist.

In der reinen Intuition, liegt die Verbindung zum Göttlichen, zu den Seelenschätzen der Ahnen.

Einführung in den Neuroschamanismus

Workshop

Datum: 26. September 2020
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14
Unkostenbeitrag: €100.-

Anmeldung senden

Partner und Beziehungen

Hindernisse erkennen und Lösungen finden.

Workshop

Datum: 17. Oktober 2020
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14
Unkostenbeitrag: €100.-
Anmeldung

Schamanismus trifft Neurobiologie

"Reise ins Gehirn"
Workshop 

Datum: 21. November 2020
Zeit: 13 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14
Unkostenbeitrag: €100.-
Anmeldung senden

Neuroschamanische Heilarbeit

Gesundheit und Wohlbefinden Fördern. Aktivierung des inneren Arztes.

Workshop

Datum: 5. Dezember 2020
Zeit: 12 bis 19 Uhr
Ort: YogaVital, A-1120 Wien, Kollmayergasse 14
Unkostenbeitrag: €120.-
Anmeldung

ASW-Österreich

 A-1070 Wien
Schottenfeldgasse 30-32

Kontakt

Promotion

 

Neuroschamanismus

Wie Sie Zugang zu inneren Erkenntnis- und Weisheitsquellen erhalten und daraus Kraft schöpfen.